PRESSEMELDUNGEN

Monat: November 2016

Ein Beitragsbild für jeden Onlinetext

Ist unser heutiges Beitragsbild nicht einfach nur traumhaft schön? Auf dem samtschwarzen Hintergrund einer wunderbaren Nacht leuchten kräftige Farben immer noch einmal so intensiv. Doch meine schiere Begeisterung für diesen aparten Augenschmaus ist natürlich nicht der einzige Grund für diesen Blogbeitrag. In erster Linie möchte ich Sie, werte Leserschaft, mit diesem unwiderstehlichen Hingucker für drei sehr wichtige Grundlagen zum Thema Onlinetexte sensibilisieren:

  1. Onlinetexte, ganz egal welchen Inhaltes sie sind, verkommen ohne ansprechendes Bild zur trostlosen und abstoßenden Bleiwüste. Denn während der lesende Verstand die Informationen verarbeitet, will schließlich auch das Auge freundlich angesprochen werden.
  2. Daraus folgt, dass jeder, wirklich jeder Textbeitrag ein gefälliges Beitragsbild braucht.
  3. Und zum Glück lässt sich das mit einem Schuss Kreativität und einer kleinen Prise Verspieltheit auf jeden Fall bewerkstelligen. Denn nicht immer ist ein unmittelbarer thematischer Bezug notwendig, um ein Beitragsbild mit seinem Beitrag mental zu verknüpfen.
Ein Beitragsbild für jeden Text

Ein Beitragsbild für jeden Text

Wo suche ich (m)ein prima passendes Beitragsbild?

Zur Freude findiger Blogger und Webmaster hält das Netz eine freundliche Fülle von Beitragsbild Angeboten bereit, die den Suchenden nichts kosten und zugleich alles finden lassen. Selbstverständlich bediene auch ich mich beim bloggen immer wieder gerne dieser großzügigen Quellen, die es mehr als wert sind, jetzt und hier namentlich genannt und allerwärmstens empfohlen zu werden.

https://makeameme.org/
Auf dieser fröhlichen Webseite findet wirklich jeder ein witziges Bild zur humorvollen Verwendung. Das besondere hierbei ist, dass man in das auserwählte Beitragsbild sowohl eine Kopf- als auch eine Fußzeile frei hineintexten kann. Das personalisiert und individualisiert das Beitragsbild und ist ein immenser Vorteil für alle, die auf Bildbearbeitungsprogramme zum nachträglichen Einfügen verbaler Statements verzichten wollen oder müssen.

http://www.picsforjoo.de/
Hier ergießt sich ein wahres Beitragsbild Füllhorn über alle staunenden und begeisterten Blogger. Sogar die von mir heiß geliebten Meerschweinchen posieren dort für meine Zwecke, wie Sie gerne hier selbst nachlesen können. So erhascht das Auge des ambitionierten und freigiebigen Betreibers dieser Webseite die Fotos, die ich brauchen werde, noch bevor ich weiß, das ich sie brauche. So geht prospektive Intelligenz.

http://www.wordle.net/create
Bilder können auch mit Worten von sich reden machen. Die Visualisierung des Verbalen kommt mit WORDLE™ zur ästhetischen Meisterschaft. Dazu kann ich ihnen dieses eigene Beispiel vor Augen führen. WORDLE™ ist optimal für Sie, wenn Ihnen zu Ihrem Blogbeitrag statt Bildern lediglich Schlagworte einfallen. Allerdings dürfen Sie bei diesem genialen Tool keine Java-Allergie haben.

Und wenn ich mich mit der Beitragsbild Wahl trotzdem immer noch schwer tue?

Dann wird es höchste Zeit für Ihr ganz persönliches kleines Kreativitätstraining. Das macht Spaß und bringt die kleinen grauen Zellen auf frische Gedanken. Probieren Sie einfach mal das Folgende:

Nehmen Sie sich irgend ein beliebiges zufällig gewähltes Beitragsbild vor. Völlig egal, wen oder was es darstellt. Jetzt betrachten Sie dieses Bild und schreiben Sie ganz spontan mindestens drei Überschriften hin, zu denen dieses Bild, warum auch immer, mehr oder weniger passen könnte. Dabei werden Sie sehr schnell verstehen, dass jede Verbindung zwischen einem Beitragsbild und seinem Textbeitrag immer erst im Kopf des Lesers entsteht. Und an keinem anderen Ort. Selbstverständlich macht es eine naheliegende Assoziation zwischen Textbeitrag und Beitragsbild leichter, einen Zusammenhang zu sehen. Doch auch bei eher gelockerten Berührungspunkten wird der Leser sehr rasch einen verbindenden Sinn erkennen, wenn ihm die passende Bildunterschrift in den Sattel hilft. So arbeitet jedes menschliche Gehirn und es ist wirklich kein Vergehen, diese wahrnehmungspsychologische „Automatik“ für eine gelungene Verknüpfung zwischen Onlinetext und Beitragsbild herzunehmen. Wenn Sie diese fundamentale Regel erst einmal verinnerlicht und wahrhaftig verstanden haben, werden Sie garantiert nie wieder um ein attraktives Beitragsbild verlegen sein.

Natürlich können Sie auch Ihren eigenen digitalen Meisterwerken zu ewigem Netzleben verhelfen. So finden Sie beispielsweise mein heutiges Beitragsbild in seiner ursprünglichen Pracht und Herrlichkeit im flickr Account von Daniel Deppe, wo nicht nur begeisterungsfähige Kinder der Nacht stets voll auf ihre Kosten kommen.

– Carina Collany –

 

Daniel Deppe / ONLINETEXTE.com

Daniel Deppe / ONLINETEXTE.com

ONLINETEXTE.com
Inhaber: Daniel Deppe
Im Soestkamp 11
59269 Beckum
Tel. +49 2521 8579391
Fax +49 2521 8579354

Insiderwissen als wertvolle Handelsware

Beim Insiderwissen handelt es sich per Definition um zumeist geldwerte Kenntnisse, über die nur ausgefuchste Spezialisten oder sonstige Geheimnisträger verfügen. Manchmal ist dieses Insiderwissen so brisant und so machtvoll, dass jener Mensch, der es besitzt, es bei harter Strafe nicht zu seinem Vorteil nutzen darf. Hier reicht die Spanne vom Börsianer, dem pikante Unternehmensdaten inoffiziell zugänglich sind, bis hin zum wirklichen Meister der Magie, der tatsächlich mit der Kraft seiner Zaubersprüche und Rituale drastisch in das Weltgeschehen eingreifen könnte. In der skalierbaren Dramatik des Gegenstandes rangiert ein paar Stufen tiefer jenes Insiderwissen, das auf freundlichem Alltagsniveau einen praktisch konkreten Nutzen und mithin einen hohen Wert für den darstellt, der es hat. Und genau mit dieser Art von ganz legalem Insiderwissen lässt sich gutes Geld machen. Der nachfolgende Beitrag will die fünf Schritte vom Wissen zum Geld verdienen locker und dennoch nützlich skizzieren.

Insiderwissen Schritt 1: Welche Probleme brennen den Menschen unter den Nägeln?

Fünf Schritte zum Insiderwissen

Fünf Schritte zum Insiderwissen

Stellen Sie sich vor, Sie wüssten tatsächlich, wie man garantiert in nur 21 Tagen 21 Kilogramm reines weißes Körperfett für immer ohne schweißtreibende Mühen und ohne nagenden Verzicht loswerden könnte. Glauben Sie nicht auch, dass unsere mit Übergewichtsproblemen überreich gesegnete Gesellschaft Kohle ohne Ende locker machen würde, um an dieses Insiderwissen heranzukommen? Sie hätten jedenfalls keine Geldsorgen mehr, wenn Sie dieses Insiderwissen zum einen hätten und zum anderen exklusiv zu vermarkten wüssten. Und jetzt sind Sie dran: Welche allgegenwärtigen Probleme fallen Ihnen noch ein, für deren echte Lösung die Menschen wirklich fast jeden Preis bezahlen würden? Falls es Ihnen jetzt hier an Musenküssen fehlen sollte (was ich kaum glauben möchte), dann könnte Ihnen dieser Beitrag hier durchaus auf die Sprünge helfen.

Merke: Insiderwissen ist nur dann wertvoll, wenn es drängende Probleme einer ebenso leidenden wie kaufkräftigen Mehrheit charmant lösen würde.

Insiderwissen Schritt 2: Was weiß ich, was die anderen nicht wissen, aber dringend wissen wollen?

Wenn Sie mit Insiderwissen Geld verdienen wollen, dann müssen Sie auch über die Ware verfügen, die Sie zu verkaufen gedenken. Darum ist es jetzt an der Zeit, die Liste der zuverlässig identifizierten lukrativen Probleme aus Schritt 1 daraufhin zu checken, ob Sie hier etwas wissen, was andere nicht wissen, aber brennend gerne wissen möchten. Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Sie sind tatsächlich im Besitz des Steins der Weisen. Vielleicht haben Sie selbst mit einer ebenso unkonventionellen wie bis dato völlig unbekannten Methode dauerhaft jede Menge Gewicht verloren (um bei unserem Beispiel zu bleiben). Dann ist es an der Zeit, Ihr wertschöpfendes persönliches Geheimnis für ein angemessenes Entgelt feil zu bieten.
  2. Sie sind zwar nicht selbst im Besitz jener einen einzigen Wahrheit, dafür wissen Sie aber so ziemlich als einziger Mensch, wo mit Erfolg danach zu suchen wäre. Auch ein exklusiver Zugang lässt sich gewinnbringend zu Markte tragen. Wer den Weg zum Insiderwissen aufzeigt und frei macht, der darf ruhig ein wenig wohl verdienten „Wegezoll“ dafür einfordern.

Insiderwissen Schritt 3: Die verborgene Variable nutzbar machen

Zwar haben Sie in Schritt 1 sorgfältig herausgearbeitet, mit welcher Sorte Wissen Geld zu machen wäre. Doch leider hat Schritt 2 Sie nicht direkt ans Ziel gebracht, weil Sie weder das konkrete Wissen noch den gangbaren Pfad dahin anzubieten haben. Jetzt ist Kreativität gefordert, denn Sie müssen die versteckte, d.h. die latente Wirkgröße (Variable) für die angestrebte Problemlösung herausschälen und die umzentrierte Sichtweise in den neu geschaffenen Mittelpunkt rücken. Für unser (über)gewichtiges Beispiel könnte das so aussehen:

Latente Variable: Selbstbewusstsein
Sichtbares Problem: Unterwürfigkeit, fehlende Durchsetzungskraft
Das Problemlösungsangebot:
Wer überzeugend dominant auftritt und sich nicht dumm von der Seite anmachen lässt, der kann ganz selbstbewusst wiegen, was er will. So könnte Insiderwissen über die Erlangung einer gestählten Persönlichkeit und eines rundum positiven Selbstbewusstseins die Gewichtsprobleme, die lediglich von der Gesellschaft gesehen würden, locker von der irrelevanten Waagschale pusten.

Latente Variable: Schwächen
Sichtbares Problem: Mangelnde Stärken
Das Problemlösungsangebot:
Die Schwächen zu Stärken machen: Rund und gesund, dick, na und? Wer seinen wohlgenährten Wohlfühlkörper mit den passenden Klamotten sowie dem perfekten Make-Up und der schmeichelhaftesten Frisur ins rechte Licht rückt, der kann ganz plötzlich ungeahnte Sympathien und angenehme Aufmerksamkeit erfahren. Jawohl, auch und gerade auf dem Partnermarkt! Außerdem haben stabile Leute gegenüber Hungerhaken und Heugeigen zahllose körperliche und seelische Vorzüge zu bieten. So könnte Insiderwissen über die optimale Präsentation fülliger Körperkonturen und über die nachgewiesenen Vorteile einer gesunden Leibesfülle den Wunsch nach nichtsnutzigem Gewichtsverlust dahinschmelzen lassen wie Butter an der Sonne.

Latente Variable: Angst vor drohenden Erkrankungen
Sichtbares Problem: Unsicherheit im Umgang mit dem eigenen Gesundheits(bauch)gefühl
Das Problemlösungsangebot:
Viele Menschen wollen nur deshalb abnehmen, weil man ihnen ständig eintrichtert, dass ihre extra Kilos sie krank machen würden. Doch das ist oftmals nur ein fieses Ammenmärchen, das von einer geldgeilen Pharmaindustrie, von Abzockerapothekern, von Fitnesspäpsten und von Diätaposteln erzählt wird. Was, wenn Sie belastbares und geprüftes Insiderwissen darüber hätten, wie supergesund man trotz oder auch gerade wegen etwas mehr Speck auf den Rippen sein kann? So könnte Ihr Insiderwissen über die perfekte Pflege und Instandhaltung eines King-Size-Körpers (oder über die gefährliche Cholesterin-Lüge) jede qualvolle Diätbemühung glatt am kraftvoll ausgestreckten Arm verhungern lassen.

Insiderwissen Schritt 4: Die Aufbereitung

So oder so haben Sie jetzt ein präzises Schlagwort gefunden, nach dem eine große Gruppe problembelasteter Menschen minütlich googelt. Jetzt müssen Sie das, was Sie an verkehrsfähigem Insiderwissen verkaufen wollen, richtig aufbereiten und attraktiv verpacken. Dazu gehört ein geschliffenes Wort aus der Feder eines versierten Texters, der ganz genau weiß, wie man Leser packt und begeistert. Sollten Sie selbst ein qualifizierter und erprobter Fachautor sein, dann frisch ans Werk und engagiert in die Tastatur gegriffen. Ist Ihre literarische Begabung dagegen eher schlicht und übersichtlich beschaffen, ist es sicher eine gewinnbringende Idee, einen empfehlenswerten und zuverlässigen Textservice mit der Erstellung der Informationstexte zu betrauen. Denn je höher die Qualität und der Nutzen Ihres in Schriftform gegossenen Infoproduktes sind, desto besser wird es sich verkaufen lassen.

Insiderwissen Schritt 5: Das Marketing

Um aus dem sorgfältig aufbereiteten Insiderwissen ein profitables digitales Info-Produkt zu machen, müssen Ihre potenziellen Kunden erst einmal wissen, dass sie genau das Gesuchte genau bei Ihnen finden würden. Hier kommt das Thema Online Marketing mit seinen mannigfachen Facetten ins Spiel. Und hier kommen ein paar praxisorientierte Beispiele dazu:

  • Suchen Sie sich einen freundlichen „Marktbegleiter“ und begründen Sie mit ihm (oder mit ihr) fruchtbare Affiliate- und Joint-Venture-Kooperationen. Dadurch nutzen Sie bereits etablierte internette „Trampelpfade“ zu Ihren Gunsten.
  • Bieten Sie selbst attraktive Newsletter an oder kaufen Sie sich in bereits gut verbreitete themenaffine Newsletter (oder Teletext-Angebote) ein.
  • Bloggen und vloggen Sie selbst zum Thema oder werden Sie zum gern gesehenen Gastautor in einem anderen gut besuchten themenverwandten Blog.
  • Suchen Sie nach themenrelevanten Foren, bei denen Sie Ihre aufschlussreichen Beiträge präsentieren und zur Diskussion stellen dürfen. Oder rufen Sie gleich selbst ein solches Forum ins digitale Leben.
  • Fluten Sie die üblichen sozialen Netzwerke mit attraktiven und aussagefähigen Hinweisen auf Ihr Angebot, auf dass diese bestens bewertet, massenhaft geliked oder freudig geshared werden. Das beflügelt Ihren Backlinkaufbau, fördert Ihre Reputation und lasst Ihre SEO-Sonne hell strahlen.

Wenn Sie jetzt noch guten Mutes und mehr denn je von Tatendrang und Erfolgsmotivation beseelt sind, dann könnte sich Ihr perfekt präsentiertes und optimal vermarktetes Insiderwissen in einen niedlichen kleinen Goldesel verwandeln. In diesem Zusammenhang steht Ihnen Herr Daniel Deppe als Inhaber und Geschäftsführer von Deppe Solutions für Text & Co. gerne persönlich als Rat- und Tatgeber zur Verfügung.

– Carina Collany –

 

Daniel Deppe / ONLINETEXTE.com

Daniel Deppe / ONLINETEXTE.com

ONLINETEXTE.com
Inhaber: Daniel Deppe
Im Soestkamp 11
59269 Beckum
Tel. +49 2521 8579391
Fax +49 2521 8579354

Copyright © 2017 PRESSEMELDUNGEN

Theme von Anders Norén↑ ↑

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen